• FamilienbetriebFamilienbetrieb mit eigenen Produkten
  • Regionale Nähe Vor-Ort in SeiffenRegionale Nähe Vor-Ort in Seiffen
  • 20 Jahre Erfahrung am Mark20 Jahre Markterfahrung

Der Blog über Seiffen - Seiffener Holzkunst und das Erzgebirge

Weihnachtsmarkt 2017 im Kurort Seiffen

In diesem Jahr findet der 27. Seiffener Weihnachtsmarkt in der Zeit vom 27.11.2017 bis 23.12.2017 statt und wird seine Besucher wieder mit einer unvergleichlichen Atmosphäre empfangen und natürlich die Vielfalt an erzgebirgischer Volkskunst, die unsere Handwerker rund um Seiffen mit viel Liebe zum Detail herstellen vorstellen.
Kinder wollen von Geburt an alles entdecken und erkunden. Voller Eifer und Hingabe setzen sie dabei alle ihre Sinne ein, um ihre Umgebung und die Welt wahrzunehmen. Denn für sie ist grundsätzlich erstmal alles neu und alles muss von allen Seiten betastet werden, sowohl mit den Händen als auch mit dem Mund. Auf diese Weise lernen sie spielend die Welt kennen.
Unterstützt und gefördert werden kann diese Neugier auf alles Neue mit Spielsachen aus Holz. Aufgrund der unterschiedlichen Oberflächenstrukturen sowie vielfältige und interessante Formen werden alle Sinne Ihres Kindes angesprochen und gleichzeitig mit dem natürlichsten aller Rohstoffe in Berührung gebracht: Holz.
Die Neuheiten von Hubrig Volkskunst sind da, wie in jedem Jahr gibt es in unserem Onlineshop die Neuheiten von Hubrig Volkskunst zu kaufen.
Mit dabei sind die neuen Winterkinder, Räucherwichtel und Christbaumschmuck. Auch dieses Jahr gibt es wieder die neue Hubrig Jahresfigur 2017 und Blumenkinder.
Wie in jedem Jahr gibt es im Juni die Neuheiten von Christian Ulbricht. Mit dabei sind wieder die filigranen Nussknacker, die aus der limitierten Christian Ulbricht Premium Nussknacker Reihe oder aus der Christian Ulbrich Klassik Edition entstammen. Daneben gibt es natürlich auch in 2017 wieder neue Ulbricht Wichtel, Räuchermänner bzw. die Miniwichtel Räuchermännchen sowie einen neuen Bäckerengel als besonderes Sammlerstück und selbstverständlich dürfen die beliebten Wackelmännchen als Christbaumschmuck nicht in der Aufzählungen der Neuheiten fehlen.
Neuheiten 2017 der erzgebirgischen Holzkunst kaufen auf seiffen.com. In Seiffen ist jeder Tag ein bisschen wie Weihnachten und so haben unsere Handwerker die Zeit nach Weihnachten nicht nur zum Ausruhen genutzt, sondern auch dafür, allen Freunden der erzgebirgischen Holzkunst auch in 2017 Neuheiten bieten können, die nicht nur Kinderaugen leuchten lassen.
Der Schwibbogen, auch Lichtbogen oder Lichterbogen genannt, erleuchtet seit mittlerweile mehr als 250 Jahren die Fenster im Erzgebirge zur Weihnachtszeit und ist damit ein fester Bestandteil der Erzgebirgischen Volkskunst. Abgeleitet wird sein Name von seiner Form, welche sich auch in der Architektur wiederfindet: Ein Schwibbogen oder auch Schwebebogen bezeichnet hier einen waagerecht verlaufenden, freistehenden Bogen zwischen zwei Mauerteilen. Übermauert ist der Bogen so, dass sich oben ein gerader Abschluss ergibt. Die Schwibbögen dienen der Statik und Abstützung von Mauern und können dabei ganze Straßen überspannen.
Unser Erzgebirge wird auch Weihnachtsland genannt und mitten drin findet sich der beschauliche Kurort Seiffen.

Im Laufe von Jahrhunderten haben sich in dieser entlegenen Region mitten auf dem Erzgebirgskamm besondere weihnachtliche Bräuche entwickelt, die so zu einem festen Bestandteil der hiesigen Kultur geworden sind.

Jährlich kommen tausende von Menschen ins Erzgebirge und nach Seiffen, um in der Advents- und Weihnachtszeit, dass ganz besondere Flair dieser Region zu erleben und zu genießen.
27. Pfingstwanderung in Seiffen, Treffpunkt und Strecken für die Familienwanderung “Rund um`s Spielzeugland“, am 04.06.2017 in Seiffen /Erzgebirge

Die Entstehung der Seiffener Holzkunst

Das, in Sachsen gelegene, Erzgebirge lockt jährlich viele Urlauber aus aller Welt an, die nicht nur durch die wundervollen Wälder streifen und die urige Landschaft genießen, sondern auch die weithin bekannten speziellen Bräuche und Traditionen der Erzgebirgler kennenlernen möchten. In dem zwischen Chemnitz, Leipzig und der sächsischen Landeshauptstadt Dresden gelegenen Mittelgebirge, das sich bis nach Tschechien erstreckt, hat sich insbesondere aufgrund der geografischen Gegebenheiten eine ganz eigene und einzigartige Tradition entwickelt.